Verbrauchskosten-Optimierung / Senkung der Betriebskosten

Innovative Dienstleistungen für die Immobilienwirtschaft – Intelligenz-Erweiterung für den Bestandsbau

Die Herausforderung

Drei wichtige Trends bestimmen gegenwärtig den Stand der Diskussion:

  • Die zunehmende Erderwärmung durch die massive Nutzung fossiler Brennstoffe und der damit einhergehende Ausstoß an Kohlendioxid (CO²)
  • Der langfristige und kontinuierliche Anstieg der Energie- und damit der Verbrauchskosten, die sich zu einem erheblichen Belastungsfaktor neben den Mietkosten entwickelt haben.
  • Der kontinuierlich zunehmende Aufwand für die Verwaltung komplexer, aber auch in die Jahre gekommener Technik, in Bestands-Immobilien

Die Reduzierung des Energieverbrauchs – gerade bei Bestands-Immobilien – und die Reduzierung des Verwaltungsaufwandes stellen deshalb eine große Herausforderung dar, für die es innovative Lösungen zu entwickeln gilt.

Die Lösung

Die R I sich dieses Problems angenommen und bietet ein maßgeschneidertes Paket innovativer Dienstleistungen für die Immobilienwirtschaft an. Ziel ist es, mit Hilfe modernster Technik, den vorhandenen Bestand zu schützen und durch den Einsatz minimal-invasiver Implementierungsmethoden eine kostengünstige Lösung der oben genannten Probleme herbeizuführen. Dazu wurden mehrere ( individualisierbare ) Pakete geschnürt, die nachfolgend näher erläutert werden:

  • Gebäude-Potentialanalyse
  • Energie-Verbrauchs-Optimierung
  • Langzeit- und Dezentrale Überwachung von Gebäuden
  • Komplettüberwachung / Automation aller technischen Vorgänge

Gebäude Potentialanalyse

Ziel dieser Dienstleistung ist es, den gegenwärtigen Stand des Energieverbrauchs transparent zu machen, um zu einem späteren Zeitpunkt eine sinnvolle Diskussion über notwendige, zu ergreifende Maßnahmen zu ermöglichen.

Die Maßnahmen im Einzelnen:

Erfassung aller Energieflüsse im Gebäude
Dazu werden elektronische Sensoren für

  • Heizung
  • Klima
  • Wasser
  • Gas
  • Stromverbrauch

unter Nutzung der bestehenden Infrastruktur (Wärmemengen Zähler, etc.) installiert und fachgerecht verkabelt. Dieser minimal-invasive Vorgang belässt die bestehende Infrastruktur in unverändertem Zustand und kann jederzeit in den Original-Zustand zurückgebaut werden.

Konsolidierung und zentrale Erfassung aller Daten (dabei verschlüsselte Übertragung der Daten)
Die von den Sensoren gelieferten Messdaten werden vor Ort in lokalen Recheneinheiten konsolidiert und für den Weitertransport verschlüsselt. Eine VPN (Virtual Private Network) Verbindung mit dem Internet (über DSL) ermöglicht den Transport der Daten in ein zentrales Rechenzentrum. Dort werden diese konsolidiert und für die weitere Analyse vorbereitet.

Grafische Aufbereitung und dezentrale Bereitstellung zur Diskussion möglicher Maßnahmen
Die zentral konsolidierten Daten werden in einem nächsten Schritt so aufbereitet, dass Trends erkannt, Schwachstellen analysiert und nächste Schritte diskutiert werden können. Energieverschwendung wird transparent!

Die Daten werden dabei sehr zeitnah und verständlich aufbereitet zur Verfügung gestellt. Heute noch übliche Verzögerungen bei der Datenerfassung von Tagen oder gar Wochen gehören damit der Vergangenheit an.

Vorschläge zur Ergreifung manueller Optimierungsmaßnahmen
Auf der Basis der gesammelten Daten lassen sich erste manuelle Schritte zur Verbrauchsoptimierung einleiten (z.B. verbesserte und eindeutige Steuerungsanweisungen an den Objektbetreuer / Haumeister).

×

Energie Verbrauchsoptimierung

Ziel dieser Dienstleistung ist es, den Gebäudeenergieverbrauch massiv zu senken, ohne dabei den Komfort der Nutzer zu beeinträchtigen. Dabei werden die unter 1. erkannten Schwachstellen mit Hilfe moderner Regeltechnik beseitigt. Die bestehenden manuellen Steuerungen werden durch automatische Systeme ersetzt. Auch dies erfolgt wiederum mit minimalen Eingriffen und unter Nutzung des vorhandenen Bestands. Kosteneinsparungen werden dabei nicht nur im Energieverbrauch erzielt, es verringert sich auch der Bedarf für manuelle Eingriffe und damit einhergehend der notwendige Personalaufwand.

Die Maßnahmen im Einzelnen:

-> Erarbeitung von Vorschlägen zur Einführung von Verbrauchsoptimierenden Maßnahmen

Die R I nutzt die gesammelten Erfahrungen aus bereits erfolgreich durchgeführten Projekten zur Erarbeitung eines individuellen und auf das jeweilige Gebäude optimierten Maßnahmen- Kataloges zur Verbrauchsoptimierung

-> Einführung moderner Steuer- und Regelungstechnik

Um den Verbrauch zu minimieren und gleichzeitig einen gleichbleibenden Komfort für die Nutzer des Gebäudes zu gewährleisten, ist es notwendig, bisher manuell geregelte Vorgänge auf automatische Steuer- und Regeltechnik umzustellen. Die notwendigen Maßnahmen werden in enger Absprache mit dem Betreiber des Gebäudes und unter bestmöglicher Nutzung der vorhandenen Infrastruktur von uns in einem Projektplan festgelegt. Die Implementierung der dem aktuellen Stand der Technik entsprechenden Steuer-und Regelungstechnik wird von uns als Projektverantwortlichen durchgeführt, bzw. die fachgerechte Durchführung überwacht.

-> Regelmäßige Reports

Die einwandfreie Funktion der implementierten Technik wird in regelmäßig bereitgestellten Reports dargelegt. Eingesparte Energiemengen werden auf Basis historischer Verbrauchsdaten ermittelt.

×

Langzeit- und dezentrale Überwachung von Gebäuden

Ist eine Vielzahl von Gebäuden zu überwachen, die geografisch zudem weit verteilt sind, erweist sich die Überwachung auf der Basis von Reports als weniger geeignet. Der bürokratische Aufwand steigt mit der Anzahl der Gebäude und mögliche zusätzliche Vorteile die sich aus der Implementation moderner Technik ergeben bleiben ungenutzt. Es bietet sich an, zusätzliche Maßnahmen zu ergreifen um die Gebäudeüberwachung zu verbessern. Dabei sind der geografischen Verteilung der Gebäude auf Grund der weltweiten Verfügbarkeit des Internets und anderer moderner Kommunikationsmittel keinerlei Grenzen gesetzt. Gebäude können national, europaweit oder international verteilt sein und trotzdem verzögerungsfrei und rund um die Uhr von einem zentralen Punkt aus oder alternativ mobil (Smart Phone, Tablet Computer) überwacht werden. Die R I bietet auch hier die passenden Dienstleistungen an:

-> Implementation eines Leitstandes zur dezentralen Gebäudeüberwachung

Die unter 1. Und 2. erfassten und konsolidierten Daten können für eine beliebige Konstellation aus geografischer Verteilung und Gebäudemenge/Typ an einem zentralen Punkt zusammengefasst, und im Rahmen eines 24x7h betriebenen Leitstandes überwacht werden

-> Die SmartWorld Services GmbH erstellt den Leitstand

Die Smartworld Services GmbH erstellt den Leitstand gemäß Vorgaben und unter Berücksichtigung der Anforderungen des Kunden
Der fertiggestellte Leitstand wird an den Kunden übergeben

-> Bei Bedarf betreibt die Smartworld Services GmbH den Leitstand

Auf Wunsch kann der Leitstand auch im Auftrag des Kunden von der SmartWorld Services betrieben werden

-> Im Rahmen des Leitstandes können beliebige Überwachungsdienstleistungen angeboten werden

Mögliche Überwachungsdienstleistungen, die sich im Rahmen des Betriebs des Leitstandes ergeben können nach Absprache angeboten werden

×

Komplettüberwachung- / Automatisierung

Da sich die Haustechnik in bestehenden Gebäuden nicht auf das Thema Energie beschränkt und die Einführung von zentralen Leitständen erhebliches zusätzliches Potential zur verbesserten Gebäudeverwaltung bietet, stellt die Smartworld Services GmbH weitergehende Dienstleistungen in folgenden Bereichen zur Verfügung:

-> Maßnahmen zur Integration aller technischen Gewerke in die bereits etablierte Überwachungsstruktur

Es bietet sich an alle anderen technischen Gewerke in die zentrale Überwachung mit aufzunehmen mögliche Beispiele sind Aufzüge, Alarmanlagen etc. Es ist aber auch möglich den Bewohnern eines Hauses individuelle Kontroll- und Überwachungsmöglichkeiten für ihre Wohneinheiten anzubieten (Einbruchsschutz, Schutz vor Elementarschäden etc.)
Dies erhöht die Sicherheit und den Komfort für die Bewohner.

-> Videoüberwachung

Wenn gewünscht kann eine zentrale Videoüberwachung etabliert werden

-> Etablierung eines zentralen Schlüsseldienstes

In vielen Bereichen ist es notwendig externen Personen eine begrenzte Zugriffsmöglichkeit zu einem Haus zu geben (Postbote, Handwerker, Pflegekräfte, Notarzt etc.)
Dieses Problem wird heute umständlich durch die Verteilung mechanischer Schlüssel gelöst.
Moderne elektronische Schließ-Systeme ermöglichen eine zentrale, zeitbegrenzte und gut dokumentierte Schlüsselvergabe mit Hilfe von Smart Phones. Diese Möglichkeit spart Kosten und Zeit, erhöht die Sicherheit und reduziert bürokratischen Aufwand.

×